Gemeinde Gomaringen

Seitenbereiche

  •  
  •  
  •  
  •  

Staffelübergabe im Gemeinderat: Elvira Fischer verabschiedet, Theresa Pfeiffer folgt nach

Staffelübergabe im Gemeinderat: Elvira Fischer verabschiedet, Theresa Pfeiffer folgt nach

 

Nach 16 Jahren Ratsarbeit wurde im Rahmen der öffentlichen Gemeinderatssitzung am 21. Juli 2020 die SPD-Gemeinderätin Elvira Fischer verabschiedet. Bürgermeister Steffen Heß ließ im Kultursaal die Zeit ihres ehrenamtlichen Engagements, auch mit einer bebilderten Zeitschiene auf der Leinwand, für die Gemeinde Revue passieren.


Elvira Fischer hat die kommunalpolitischen Belange in Gomaringen seit dem 1. September 2004 aktiv und nachhaltig mitgestaltet. Sie arbeitete in mehreren Ausschüssen, im Gemeindeverwaltungsverband und im Beirat Senioren mit und stand als 2. stellvertretende Bürgermeisterin zur Verfügung. Fischer ist aber auch ehrenamtlich tätig beim Förderverein Schloss, für die Partnerschaft mit Arcis, im Flüchtlingsnetzwerk, bei der Bürgerstiftung, im Geschichts- und Altertumsverein, im CVJM, im „Schublädle“, bei der Solargenossenschaft, schon lange für die Regionalstadtbahn, im Arbeitskreis Netzwerk Natur sowie im Arbeitskreis Leben im Alter. Damit nicht genug: Sie ist Gründungsstifterin bei der Bürgerstiftung Gomaringen, war Ansprechpartnerin für die Teilnahme der SPD beim Gomaringer Ferienprogramm, nahm an der Jugendbeteiligung des GVV teil und war von 2009 bis Ende 2013 Schöffin am Tübinger Amtsgericht.


Eine Fülle sozialer Themen und Interessen

Heß würdigte die besonderen Interessen von Elvira Fischer während ihrer Ratsarbeit: „Als Mutter von 5 Kindern und Pädagogin, die – zuletzt an der Maria-Sibylla-Merian-Realschule auf dem Höhnisch – Hauswirtschaft, Textiles Werken, Sport, Religion und Biologie unterrichtete, haben Sie hauptsächlich immer wieder im Bereich Kindergarten und Schule die Verwaltung in die Pflicht genommen. So war es Ihnen immer wichtig, dass die Kindergartengebühren verträglich zugeschnitten sind und bis zuletzt haben Sie, als pensionierte Lehrerin, das Thema „Gemeinschaftsschule“ offensiv begleitet. Sie haben dabei bewiesen, dass Sie es auch bei in Teilen deutlich kritischen Rückmeldungen verstehen, Ihren politischen Meinungsstandpunkt gerade auch in solchen Situationen zu vertreten.“ Mit hohem Engagement hätte sich Fischer dafür eingesetzt, dass sich das „Soziale“ im Namen ihrer Partei auch in Gomaringen weiterentwickeln sollte. „Ihr ausgleichendes Wesen und Ihre Verlässlichkeit haben der Fraktion und der Arbeit des gesamten Gemeinderats immer gutgetan! Wir werden Sie vermissen".

 

 

 

„Persönlich, aber auch im Namen des Gemeinde- und Ortschaftsrats sowie der gesamten Belegschaft“ bedankte sich Bürgermeister Heß für die „zuverlässige, engagierte, faire und an der Sache orientierte Zusammenarbeit“. Er wünschte Elvira Fischer viel Freude an der wiedergewonnenen Zeit, viel Zeit für die Enkelkinder und beste Gesundheit für die kommenden Jahre. Als Abschiedsgeschenk überreichte er einen Reisegutschein und einen Blumenstrauß.


Nachrückerin Theresa Pfeiffer als neue Gemeinderätin begrüßt

Für Elvira Fischer rückt Theresa Pfeiffer nach. Bürgermeister Heß begrüßte sie im Gemeinderat: „Sie übernehmen den Staffelstab von unserer Gemeinderätin Elvira Fischer. Das hat schon hohen Symbolwert: Eines unserer ältesten Mitglieder im Gomaringer Gemeinderat übergibt an eines der jüngsten; genau ein halbes Jahrhundert liegt zwischen Ihnen beiden.“ Apropos Staffelübergabe: Mit Bestleistungen auf hohem Niveau über Jahre hinweg gehörte Theresa Pfeiffer zur deutschen Schwimm-Elite und bewies als hervorragende Schwimmerin der „Golden Girls“ in der SSG Reutlingen/Tübingen einen starken Rücken. Damit bringe sie „die allerbesten Voraussetzungen mit für ihre künftige Arbeit in der Kommunalpolitik: einen starken Rücken (Zitat des Trainers 2013) für das Team.


Für die Interessen der jungen Wählerinnen und Wähler

Gemäß ihrer zentralen Aussage im Wahlprogramm 2019 will Theresa Pfeiffer „die Bedürfnisse der jungen Wähler erkennen und ihnen ein Sprachrohr sein.“ Ihre Themen sind „Mobilität, Internationalität und gemeinsames Leben mit und in der Natur“. Dieses engagierte Interesse brachte die junge Gemeinderätin bereits 2018 im Bürgerworkshop für das Gemeindeentwicklungskonzept ein.


Zur Verpflichtung überreichte Heß die Gemeindeordnung sowie das Ortsrecht und die Geschäftsordnung der Gemeinde Gomaringen sowie ebenfalls einen Strauß Blumen. Mit den Worten „Ihre Kolleginnen und Kollegen, die Verwaltung wie auch ich persönlich freuen uns auf eine gute und konstruktive Zusammenarbeit“ bat er Pfeiffer an den Ratstisch.